22.03.2019
„Europapolitik muss sich künftig von unten nach oben entwickeln, nicht umgekehrt!“

JA, Europa kann was! Die FREIEN WÄHLER machen es vor. Europa muss ein Europa der Regionen bleiben. Toleranz und Respekt in Europa stärken. Gemeinsames Vorgehen bei Verstößen gegen unsere Grundwerte. Bekenntnis zum christlichabendländischen Europa. Mehr von unserem anderen Europa?

Für uns beginnt Europa nicht in Brüssel, sondern in den Regionen. Von unten nach oben, vom Dorf nach Brüssel. Was die FREIEN WÄHLER in Europa wollen, macht Ulrike Müller, unsere Abgeordnete im Europäischen Parlament vor: 

Doch! Europa kann was! Wir wollen ein Europa, das...

  •  ein Projekt der Bürger und nicht der Eliten wird,
  •  regionale Strukturen stärkt und nicht in Frage stellt,
  •  die öffentlich Daseinsvorsorge wie die Trinkwasserversorgung schützt und nicht dem freien Markt preisgibt,
  •  sinnvolle berufliche Zugangsbeschränkungen wie die Meisterpflicht schützt und nicht aufhebt,
  •  unsere regionale Bankenstruktur mit Sparkassen und Genossenschaftsbanken erhält und nicht in Zweifel zieht,
  •  unsere Regionen individuell und bedarfsgerecht mit dem Ziel gleichwertiger Lebensverhältnisse fördert, 
  •  Minderheiten sowie regionale und kulturelle Vielfalt schützt,
  •  die Bürger und ihre Belange ernst nimmt und danach handelt.

Für ein Europa, in dem die Stimmen der Bürger und Regionen gehört werden.

+++Alles zur Europawahl 2019, das Parteiprogramm der FREIEN WÄHLER und unsere Kandidaten für das Europäische Parlament finden Sie hier.+++